Leitbild

Was die Kläranlage Kloten/Opfikon ist

Die Kläranlage Kloten/Opfikon entsorgt das Abwasser aus dem Gebiet der drei Partner, nämlich der Städte Kloten und Opfikon sowie dem Flughafen. Das Abwasser wird in einer mechanisch biologischen Anlage mit Phosphatfällung, Nitrifikation, Teildenitrifikation und Filtration gereinigt. Der Schlamm wird ausgefault, entwässert und in der Zementindustrie verwertet. Die Ausbaugrösse beträgt 54’000 Einwohnerwerten. Die aktuelle Belastung liegt bei 80’000 EW (bezogen auf den CSB).

Um unsere Ziele und Aufgaben im aktiven Gewässerschutz zu erfüllen, erbringen wir folgende Leistungen:

  • Errichten und Betrieb der Abwasserreinigungsanlage
  • Annahme von Klärschlamm:
    Wir übernehmen nassen Klärschlamm zur Entwässerung und anschliessender Verwertung im Zementwerk.

  • Koordination im Einzugsgebiet:
    Der generelle Entwässerungsplan (ARA-GEP) des Kläranlageverbandes dient als Koordinationsmittel zwischen Verband, den einzelnen Gemeinden und dem Flughafen mit dem Ziel, die Belastung der Glatt möglichst gering zu halten.

  • Beratung und Aufklärung:
    Wir informieren und beraten Abwasserverursacher. Ziel ist es, biologisch nicht abbaubare Abwasserinhaltsstoffe und auch die organische Belastung sowie die Nährstoffbelastung möglichst zu reduzieren.

  • Die Kläranlage Kloten/Opfikon mit modernen FührungsinstrumentenIn der Vergangenheit wurde das Schwergewicht richtigerweise auf die technischen Aspekte der Abwasserreinigung gelegt. Nun rücken aber immer mehr auch betriebliche und strategische Bereiche in den Vordergrund des zukunftsorientierten Entsorgungsunternehmens.